Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Landesliga Saison 2019/20


Zurück zur Übersicht

26.09.2020

24. Spieltag: SG Quelle Fürth - TSV Neudrossenfeld 2:3 (1:0)

SG Quelle Fürth: Skowronek – König, Schimm (61. Ertas), Uluca (74. Angermeier), Kulabas (69. Agbessi), Copier, Meier, Lawson, Sarac, Haag (74. Glasner), Stan Prigoana (69. Jandeleit).

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Gareis, Hahn, Kolb (87. Rausch), Möckel, Seiter, Majczyna, Langlois (88. Boog), Schneider (46. Hersmdörfer), Peeters, Habel.

Schiedsricher: Michael Bäumel (SV Breitenbrunn)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Copier (9.); 1:1 Seiter (57.); 2:1 Kulabas (58.); 2:2 Hermsdörfer (61.); 2:3 Seiter (73.)

In einem guten Landesligaspiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe behielten die Taschner-Schützlinge am Ende nicht unverdient mit 3:2 die Oberhand. Von Beginn an drückten die Gäste aufs Gaspedal. Bereits nach zwei Minuten hatte man die Chance auf die Führung. Hahn kam nach einem Eckball an die Kugel. Doch sein Abschluss wurde auf der Torlinie geklärt. Kurze Zeit später hatte Peeters die Chance auf 1:0 für die Oberfranken, doch sein Schuss landete nur am Außennetz. Mit ihrer ersten Gefährlichen Aktion stellten die Hausherren den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Einen gut getretenen Eckball konnte Copier fast unbedrängt ins Tor köpfen. Die Neudrossenfelder brauchten nun eine gewisse Zeit um sich von diesem Gegentreffer zu erholen. Nach gut einer halben Stunde konnte man sich bei Schlussmann Grüner bedanken das es nicht 0:2 stand. Haag tauchte allein vor ihm auf doch der Neudrossenfelder Torhüter behielt die Oberhand. Als in der 33. Spielminute auch noch Stefan Kolb vom Elfmeterpunkt aus an Skowronek scheiterte, dachten viele im Lager der Oberfranken das sich heute alles gegen sie verschworen hatte. Kurz vor der Pause musste Grüner erneut in höchster Not gegen Haag retten. Nach der Pause waren es erneut die Gäste aus dem Kulmbacher Land die die ersten Akzente setzten. Die Neudrossenfelder Trainer schienen in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn man agierte nun noch druckvoller in Richtung Tor der Mittelfranken. Nach gut einer Stunde dann der hochverdiente Ausgleich. Nach einer Flanke von Habel legte Kolb auf Seiter ab so das dieser den Ball nur noch im Tor unterbringen musste. Doch die Freude über den Ausgleich währte nicht sehr lange. Den im direkten Gegenzug stellte Kulabas auf 1:2. Doch die Taschner-Elf lies sich von diesem abermaligen Rückschlag nicht mehr aus dem Konzept bringen. Kolb setzte sich im Mittelfeld gegen drei Gegenspieler durch und zog unwiderstehlich Richtung Strafraum, dort steckte er schön auf Hermsdörfer durch und dieser schloss überlegt ins lange Eck ab. Für den jungen Neudrossenfelder das erste Landesliga-Tor seiner Karriere. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff gingen die Oberfranken dann zum ersten Mal in Führung. Mikel Seiter erzielte mit einem Treffer Marke „Tor des Monats“, als er von der Mittellinie loszog 6 Gegenspieler wie Slalomstangen umkurvte und letztendlich den Torhüter mit einem sehenswerten Lupfer überwand, das 3:2 für die Gäste. In der Schlussphase warfen die Hausherren zwar nochmals alles nach vorne jedoch richtig gefährlich für das Tor der Neudrossenfelder wurde es nicht mehr. Unter dem Strich stand ein nicht unverdienter Auswärtssieg. Auch weil sich die Mannschaft von zwei Rückständen nicht aufhalten lies und spielerisch den besseren Fußball zeigte.



Zurück zur Übersicht