Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Testspiel Saison 2019/20


Zurück zur Übersicht

19.02.2020

Testspiel: TSV Neudrossenfeld - 1. FC Creußen 9:1 (5:0)

TSV Neudrossenfeld: Grüner (46. Mehlhorn) – Kolb (46. Pauli), Möckel (46. Golling), Pötzinger, Rausch (46. Gerull), Hannemann (46. Habel), Seiter, Majczyna, Boog (46. Böhmer), Schelenz, Schneider.

1. FC Creußen: Booth – Vogel, Oberheidtmann, Koch B., Engelbrecht, Menzel, Bauer, Rosenzweig, Koch S., Netsch, Hagen M..

Schiedsricher: Christopher Knauer (Lichtenfels)

Zuschauer: 45

Tore: 1:0 Kolb (3.); 2:0 Boog (18.); 3:0 Hannemann (25.); 4:0 Pötzinger (40.); 5:0 Boog (44.); 6:0 Pauli (59.); 7:0 Pötzinger (61.); 7:1 Hagen F. (75.); 8:1 Schneider (85.); 9:1 Seiter (90.)

Mit 9:1 gewann der Landesligist TSV Neudrossenfeld den Vergleich mit dem Kreisliga-Spitzenreiter FC Creußen deutlich. Wieder musste TSV-Coach auf einige Spieler verzichten so stand auch Daniel Gareis mit leichten Muskulären Problemen nicht zur Verfügung. Dennoch zeigte die Elf vom Weinberg eine sehr ansprechende Leistung lies über 90 Minuten Ball und Gegner laufen und erzielte einige sehenswerte Treffer. Dennoch gab es auch wieder einige kritische Punkte, die die Trainer zu Gesicht bekamen. So schafften es die Neudrossenfelder wieder nicht zu 0 zu spielen. Dennoch beherrschte der Gastgeber die Partie von Beginn an und zwang die Creußener so immer wieder zu Fehlern. So auch bei der frühen Führung durch Stefan Kolb als ein Innenverteidiger der Gäste wegrutschte und der TSV-Stürmer somit leichtes Spiel hatte. Kurze Zeit später hätte Kolb bereits auf 2:0 erhöhen können traf jedoch nur den Pfosten. Besser machte es Nico Boog nach gut 20 Minuten, der von Hannemann schön in Szene gesetzt wurde und zum 2:0 vollendete. Als der Vorlagengeber des 2:0 nur kurze Zeit später auf 3:0 stellte war die Partie quasi bereits entschieden. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhten Pötzinger, der nach einem Eckball traf und der agile Boog auf 5:0. Dessen Treffer ging eine schöne Kombination über Pötzinger und Schneider voraus. Nach dem Pausentee stand zunächst das Aluminium des Creußener Tores im Mittelpunkt. Erst traf Pötzinger (48.) den Pfosten, anschließend zielte der eingewechselte Habel zu genau (55.). Levin Pauli machte es in der 58. Spielminute besser, Pötzinger spielte den Ball wunderbar durch die Schnittstelle der Abwehr sodass der TSV-Angreifer auf 6:0 erhöhen konnte. Nur zwei Zeigerumdrehungen erzielte Julian Pötzinger das 7:0. In der Folgezeit verpassten es die Taschner-Schützlinge das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben und ließen einige gute Möglichkeiten liegen. Eine Viertelstunde vor dem Ende erzielten dann die Gäste ihren Ehrentreffer. Kurz vor dem Abpfiff schlugen die Grün-Weißen dann nochmal zu. Erst traf Schneider zum 8:1 und mit dem Schlusspfiff erzielte Mikel Seiter den 9:1 Endstand.



Zurück zur Übersicht